29. Oktober 2011

"home sweet home" oder "Ode an die Heimat"


Ja, ich bin glücklich...überglücklich!
Und das hat auch einen Grund: (Hm...na ja...eigentlich mehrere...)

Was verbindest du mit HEIMAT?

Wo ist HEIMAT für dich?

Was macht HEIMAT eigentlich aus?
Ist Heimat für dich dort, wo deine Familie ist, wo deine Freunde sind, wo du aufgewachsen bist oder einfach ein Ort, an dem du dich pudelwohl fühlst?

Kennst du das Gefühl "nach Hause zu kommen"... empfangen zu werden mit offenen Armen, Freude in den Augen deiner Eltern, deiner Freunde...in deinen Augen ein Blinzeln, ein Glitzern, ein Funkeln...angekommen zu sein - glücklich zu sein.

Wenn du das kennst, dann weißt du, warum ich heute soooooo glücklich bin.
Mir ist heute wieder einmal bewusst geworden, welch ein Glück ich habe "nach Hause" kommen zu dürfen...ein liebevolles zu Hause zu haben.
Da wird zum Mittag dein Lieblingsessen gekocht, am Morgen extra dein Lieblingskuchen vom Bäcker mitgebracht, weil jemand sich so freut, dich zu sehen, dich in den Arm zu nehmen... (DANKE!)

Und dann erlebst du einen Tag, der dich einfach glücklich macht, der dir ein DAUERGRINSEN ins Gesicht meißelt, weil du jedem zeigen willst, wie glücklich du bist...glücklich und dankbar.

Ja, ich war jetzt einige Wochen nicht ZU HAUSE bei meiner Familie, meinen Freunden und heute sprudle ich über vor "home sweet home-Gefühl"

Ich stand heute Morgen am Fenster, sah Nebel über den Feldern, doch die Kraft der Sonne reichte schon aus, um zu zeigen, heute wird ein wunderschöner Tag...ein paar Minuten stand ich einfach nur da und genoss diesen Moment!

Wenn man wochenlang nur in der großen Stadt ist, umgeben von Straßenbahnen, Autos noch und nöcher, Menschen überall...da lernt man dieses Gefühl einfach viel mehr zu schätzen: aus dem Fenster schauen und nur Felder und Wälder SEHEN, Vogelgezwitscher und Kirchenglocken HÖREN, den frischen Duft der Natur, des Morgens zu RIECHEN und dieses ganz besondere Gefühl SPÜREN...
(Also das soll jetzt nicht heißen, dass es dies in der großen Stadt nicht gibt, aber hier ist es einfach tausendmal schöner!!!)
Ja, ich bin ein "Heimscheißer", wie man so schön sagt und ich gebe es zu...ich stehe dazu ein solcher zu sein und ich bin so was von stolz drauf, basta!

Am Samstagmorgen um 8 Uhr zu frühstücken, mit der Familie über Gott und die Welt zu reden, einkaufen zu gehen und angesprochen zu werden "Mensch, Anke, biste a mol wiedor do? Wie gieht dors dä su?", das Lieblingsessen zum Mittag zu essen, Zeitung zu lesen, "Schlumpelsachen" anzuziehen, Holz zu schlichten, dass der Liebste gehackt hat, Äpfel von den Großeltern zu holen (die gefühlte 85654201390467567 kg davon am Haus stehen haben und man kaum noch durch die Einfahrt kommt und die Straße deshalb bald in"Apfelgasse" umbenannt wird...), Kaffee und Lieblingskuchen im Garten in der langsam untergehenden Herbstsonne zu trinken und zu essen, Apfelmus zu kochen, den Ofen anzuheizen und sich zu freuen, dass das Holz so herrlich knackt, eine der sinnlosesten Sendungen anzuschauen, die es je gegeben hat und jetzt hier zu sitzen, diese Zeilen zu schreiben, in Erinnerungen und Momenten vertieft und schmunzelnd, gleich noch einen Kakao zu kochen und dann seelig und so was von glücklich ins Bett zu gehen.

DAS IST HEIMAT! Für mich.

Ich bin sehr froh und dankbar, dieses Gefühl haben zu dürfen.

HEIMAT heißt ANKOMMEN und GLÜCKLICH SEIN.
Das wünsche ich dir von Herzen!!!

Anke

Kommentare:

  1. Sehr poetisch und sehr wahr !!! (Bei uns sind es "Schlumpersachen" ;) )

    Schöne Zeit euch.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi wie witzig! Hab dich gleich mal eingebunden, hoffe es ist ok. Hatte Besuch von dr Hoos-Maad Sissi :) Versteh dich gut, fühle mich hier allerdings mittlerweile mehr Zuhause, de Haamit ist aber trotzdem noch drham im A-gebirge. Zu Weihnachten werde ich es am meisten vermissen...trotzdem liebe ich den wunderschönen Norden!

    Liebste Grüße gen Süden, liebe Anke :)

    AntwortenLöschen
  3. lieben gruß aus der heimat, habe mich riesig über deine karte gefreut, würde mich echt freuen wenn wir uns wieder mal persönlich sehen würden, das letzte mal müsste schon bald ein jahr zurückliegen, liebe grüße H. aus N.

    AntwortenLöschen